Archiv
11.09.2015 | Thomas Schöne
Schutz von Mensch, Wasser und Natur geht vor Steinabbau!
Unser Trinkwasser hat absoluten Vorrang vor dem Steinabbau. Ohne Wenn und Aber. Die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt müssen vor allen negativen Folgen des Steinabbaus nachhaltig geschützt werden. Insbesondere muss ein Abbau in der Tiefe mit allen Mitteln verhindert werden. Für alles das will ich kämpfen – und sehe mich mit meiner juristischen Kompetenz und mit meiner Leidenschaft für diese Stadt dafür gut gerüstet. Zuletzt in dieser Woche habe ich dazu informative Gespräche mit Betroffenen geführt.
weiter
11.09.2015 | Thomas Schöne
Es geht um unsere Stadt, nicht um Parteiengezänk! Wörtlich heißt es:
 "In den politischen Diskussionen und Beiträgen der vergangenen Wochen kamen neben vielen anderen wichtigen Themen immer wieder auch die demografischen Herausforderungen in der Stadt Warstein zur Sprache. Oft war beispielsweise zu hören, dass Warstein nichts für Jugendliche bietet. Doch auch wenn die Warsteiner Bevölkerung kleiner und älter wird, es gibt sie noch: junge Leute, die gerne in der Stadt Warstein leben. Und unter ihnen auch viele, die sich politisch interessieren und engagieren. 
weiter
10.09.2015 | Thomas Schöne
Bekanntgabe der Gewinner des Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ am 13. September

Am 13. September ist nicht nur die Bürgermeisterwahl. Am kommenden Sonntag ist noch ein ganz anderer wichtiger Termin: Im Haus Düsse werden die Gewinner das Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ bekannt gegeben. Ich durfte vor einigen Wochen dabei sein, als die Hirschbergerinnen und Hirschberger ihr Dorf mit all` den Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten der Wertungskommission vorstellten – beeindruckend! Ich drücke Hirschberg ganz fest die Daumen! Ihr werdet es schon schaffen, den Golddorf-Titel zu erlangen und in die Stadt Warstein zu holen! Verdient habt Ihr es allemal!

weiter
10.09.2015 | Thomas Schöne
Nochmals: Wir brauchen einen Generationengipfel!

Die Einwohnerzahl der Stadt Warstein geht zurück. Der Anteil der älteren Mitbürger nimmt zu. Bei uns fehlen seniorengerechte Wohnungen und Mehrgenerationenhäuser. Diese Herausforderung möchte ich mit geeigneten Partnern und Investoren lösen. Senioren sind in die Gestaltung unserer Stadt mit einzubeziehen (Stichwort: Seniorenbeirat). Passende Einkaufsmöglichkeiten, Mobilität, medizinische Versorgung, Pflege und soziale Vernetzung sind weitere Herausforderungen. Gleichzeitig gilt es, das Potenzial rüstiger Senioren zu nutzen, die mit ihren Erfahrungen unsere Stadt bereichern. Hierzu konnte ich bereits hoffnungsvolle Gespräche führen! Dies alles müssen wir verbinden mit den Interessen der jungen und der mittleren Generation: Wir brauchen einen Generationengipfel, um die Menschen jeden Alters zusammenzuführen! Hier ist die Stadt gefordert, dies zu organisieren! Ich bin nach meinen vielen Gesprächen in den letzten Monaten sicher, dass wir hierfür die Unterstützung vieler Bürgerinnen und Bürger bekommen werden!

weiter
09.09.2015 | Thomas Schöne
Familien stärken, Jugend unterstützen
Eine gute Familienpolitik ist ein Grundbaustein für die Attraktivität unserer Stadt. Ich will für optimale Betreuungsangebote in den Kindergärten mit flexiblen Betreuungszeiten sorgen. Die Schaffung wohnortnaher Kindergartenplätze für alle Altersstufen ist fortzusetzen. Die ausgezeichnete Kinder- und Jugendarbeit der Vereine, Kirchen und des Forum Jugendarbeit ist eine Investition in die Zukunft und muss gefördert werden. Der Ausbau attraktiver Plätze zur Freizeitgestaltung (z. B. Quarterpipe in Belecke, Skaterbahn in Waldhausen, Klettergelände in Warstein) trägt mit dazu bei, dass unsere Jugend sich wohlfühlt und sich mit ihrem Ort identifiziert. Hier sind weitere Anstrengungen dringend nötig!
weiter
08.09.2015 | Thomas Schöne
Ein kleiner Schnappschuss vom Pfarrfest des Pastoralverbundes Möhnetal! Der Initiativkreis hatte mir kurz zuvor ein tolles LEADER-Projekt unter dem Arbeitstitel "Wanderwelten" vorgestellt. Super ansprechend und absolut kreativ!
Übrigens, der Pastoralverbund machte der "weltlichen" Stadt Warstein eines vor: Wie gut über Ortsgrenzen hinweg das Miteinander klappen kann. DANKE an das Orga-Team und alle Mitwirkenden in Allagen - das war vorbildlich!
weiter
08.09.2015 | Thomas Schöne
Wirtschaftsförderung

Zahlreiche innovative und leistungsstarke Unternehmen sichern in der Stadt Warstein überdurchschnittlich viele Arbeitsplätze. Wir haben sage und schreibe rd. 9.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftige in unserer Heimatstadt. Ein Riesenpotenzial für uns alle! Ich will mich dafür einsetzen, dass wir auf dieser Grundlage weiter aufbauen. Hierzu werde ich als verlässlicher Partner für bestehende und auch für neue Unternehmen zur Verfügung stehen. Ein Unternehmenslotse muss her, der sich um eine schnelle, flexible, effiziente und zukunftsweisende Wirtschaftsförderung kümmern soll. Wer in unserer Stadt investieren und Arbeitsplätze sichern oder vielleicht sogar schaffen will, soll eine neue Willkommenskultur erfahren. Wichtig ist auch die Einbindung der Wirtschaftsförderung in regionale und interkommunale Netzwerke. Das wird viel zu wenig beachtet, obwohl es ohne großen Aufwand Vorteile für die Stadt Warstein bringen kann.

weiter
08.09.2015 | Thomas Schöne
Arbeitskreis für Heimatpflege im Kirchspiel Mülheim / Möhne

Am Abend des 7. September war ich zu Gast beim Arbeitskreis für Heimatpflege im Kirchspiel Mülheim/Möhne, dem ich schon einige Zeit als Mitglied angehöre. Wir diskutierten im Sichtigvorer Gasthof Schmidt, trotz des Länderspiels, sehr lange über die speziellen Probleme des Kirchspiels. Zur Sprache kamen das aus meiner Sicht förderungswürdige Bodendenkmal am Loermund, der meines Erachtens in der Fritz-Josephs-Straße anzustrebende Drogeriemarkt oder die in meinen Augen völlig unverständliche Streichung des Wahllokals in Waldhausen. Mir wurde zum Loermund zudem ein sehr interessantes Leader-Projekt vorgestellt. Auch die extrem missliche und ärgerliche Situaltion am Kloster kam zur Sprache. Hier muss die Stadt unbedingt aus Sicherheitsgründen tätig werden, damit durch herunterfallende Bauteile von Dach oder Klostermauer niemand zu Schaden kommt und auch niemand mehr das Gebäude unbefugt betreten darf.

weiter
07.09.2015 | Thomas Schöne
Breitbandversorgung und öffentliches WLAN

Wir leben im digitalen Zeitalter. Das Internet spielt im Privat- und besonders im Wirtschaftsleben eine immer wichtigere und unverzichtbare Rolle. Hier dürfen gerade wir in der Stadt Warstein als Wirtschaftsstandort mit hochmodernen Unternehmen keine Entwicklungen versäumen. Ich werde mich daher weiter für einen raschen Breitbandausbau einsetzen, damit unsere Wirtschaft und unsere Bürgerinnen und Bürger ein schnelles und leistungsstarkes Internet nutzen können.
Zu einer in die Zukunft schauenden und „digitalen“ Stadt Warstein gehört für mich auch öffentliches WLAN. Hier würde ich als Bürgermeister unterstützen, indem ich Gesprächsplattformen schaffe und diejenigen Personen aus der freien Wirtschaft zusammenbringe, die das öffentliche WLAN stemmen können. Erste hoffnungsvolle Gespräche sind bereits im Rahmen meiner Wahlkampftour geführt worden!

weiter
07.09.2015 | Thomas Schöne
Besonnen und entschlossen müssen diejenigen Ziele, die die Stadt Warstein nach vorne bringen, weiter verfolgt werden. Dies war eine wesentliche Botschaft, die ich am vergangenen Donnerstag bei der Podiumsdiskussion von Kolpingfamilie und Warsteiner Anzeiger plaziert habe. Die einzelnen Ziele und vor allem ihre konkrete Umsetzung können Sie hier auf meiner Homepage detailliert nachlesen. Klicken Sie doch mal durch!
weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon